Entwicklung und Implementierung von Schutzkonzepten

Institutionen, in denen Kinder und Jugendliche ihren Alltag verbringen, sind nach dem Bundeskinderschutzgesetz aufgefordert, Rahmenbedingungen vorzuhalten, die den Schutz der Mädchen und Jungen bestmöglich sicherstellen. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um eine Kita, einen Sportverein oder andere staatliche und nichtstaatliche Organisationen handelt.

Neben der Vorlage des erweiterten Führungszeugnisses legt der Gesetzgeber besonderen Wert auf Aspekte der Partizipation, des Beschwerdemanagements und den professionellen Umgang mit Nähe und Distanz.

Zündfunke verfügt über langjährige Erfahrungen in der Arbeit mit Teams und anderen Gruppen, um diese Themen handlungsorientiert und praxisbezogen auf die jeweilige Einrichtung anzuwenden.

Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir im Auftrag der jeweiligen Leitung ein Konzept, was den Schutz von Mädchen und Jungen in den Vordergrund stellt und die Gegebenheiten und Bedarfe der Menschen vor Ort berücksichtigt.

Eine Auswahl möglicher Themen:

  • Handlungsleitlinien im Verdachtsfall, insbesondere bei Übergriffen durch Mitarbeitende
  • Regeln und Beschwerdemanagement
  • Sexuelle Bildung und Primarprävention
  • Querschnittsthemen wie Partizipation, kultur- und gendersensible Arbeit

Bei Interesse rufen Sie uns gerne an.